Konzeptionelle Einblicke

 

„Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. Hab Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengung zu, denn daraus kann ich lernen.“ (Maria Montessori)

 

Kinder betreiben aktiv ihre eigene Entwicklung. Um ein Kind in seinen Selbstbildungsprozessen begleiten und unterstützen zu können, sehen wir unsere Aufgabe darin, das Kind mit all seinen Facetten besser kennen zu lernen. Dies geschieht zum einen über das Einbeziehen der Lebenssituation des Kindes und zum anderen über das Beobachten des Kindes. Darüber hinaus ist es uns wichtig, uns auf jedes einzelne Kind einzulassen und dem Kind aufmerksam zugewandt zuzuhören. Wir wissen um die Bedeutung des Lernens in der frühen Kindheit.

 

Bildung heißt für uns, den Weg zu bereiten, den das Kind in seinem Tempo selbst geht. Nur durch das aktive Tun kann sich ein Kind ein Bild von der Welt machen. Grundlage jeglichen Lernens ist das Interesse an einer Sache und die Freude am Tun.

 

Unsere Bildungsbereiche:

  • Soziales Miteinander
  • Emotionalität
  • Sprache und Sprachverständnis
  • Kognition
  • Bewegung und Wahrnehmung
  • Spielen, Gestalten, Medien
  • Kindliche Sexualität
  • Musik und Rhythmik
  • Natur und kulturelle Umwelt
  • Religionspädagogische Erziehung und Bildung